Fernseherkauf: vermutlich 16:9 / 26 Zoll

Ein Forum für alles, was sonst nicht passt - also OT (off topic) ist....
Punkcow
Beiträge: 282
Registriert: 30.01.2003, 22:29

Fernseherkauf: vermutlich 16:9 / 26 Zoll

Beitragvon Punkcow » 22.03.2006, 12:56

Da heute mein Fernseher das Zeitliche gesegnet hat, benötige ich möglichst rasch ein neues Gerät.

Ich sitze knapp 2,40 Meter vom Bildschirm entfernt und hatte bisher einen 4:3-Fernseher mit einer Diagonale von 20 Zoll (= 50,8 cm). Mein Signaleingang ist Kabel-Analog, außerdem werde ich noch DVD-Player, Festplatten-DVD-Recorder sowie Videorecorder anschließen.

Laut den Händlern, die ich bereits besucht habe, ist dieses Verhältnis in Ordnung und ich sollte laut deren Aussage kein Gerät mit größerem Schirm kaufen.

Ich habe mich bis jetzt noch nicht entschieden, ob ich mir einen 16:9-Fernseher oder ein 4:3-Gerät kaufe. Der für mich akzeptable Preisrahmen liegt bei EUR 1.000,- für einen 16:9-LCD-Fernseher, maximal würde ich bis EUR 1.500,- gehen, aber wirklich nur, wenn es keine bessere und günstigere Lösung für mich gibt.

Die hier gestellten Fragen betreffen 16:9-Fernseher, bei 4:3 brauche ich wohl kaum allzu viele Überlegungen anstellen.

Da ich auch weiterhin sehr viele 4:3-Sendungen ansehen werde, sollte der 16:9-Fernseher im 4:3-Modus mindestens ein Bild mit einer Diagonale von 51-53 cm anzeigen.

Laut den Beratern ist dies ab einer 16:9-Diagonale von 66 cm (26 Zoll) gewährleistet.

Wie ich erfahren habe, gibt es keine 16:9- Röhren-Fernseher mit einer Diagonale von 66 cm, weshalb ich – sollte ich mich für 16:9 entscheiden – zu einem LCD-Gerät greifen müsste.

Zumindest vorerst werde ich keine Verstärker und Lautstärker anschließen, weshalb auch der Ton akzeptabel sein sollte – ich bin aber kein Sound-Fetischist. Von Geräten, die Surround-Sound anbieten, wird ja generell abgeraten.

Interessant, aber nicht unbedingt notwendig wäre auch Kompatibilität mit NTSC.

Sind die von mir getätigten Aussagen bzw. die mir erteilten Händlerauskünfte korrekt?

Kann mir vielleicht jemand von Euch sogar konkrete Empfehlungen aussprechen?

Vielen Dank im voraus!

bodo
Beiträge: 166
Registriert: 02.01.2005, 18:25

Beitragvon bodo » 24.03.2006, 07:13

1. Bei LCD/TFT mußt du saumöäßig aufpassne. Keine 640x480 Auflösung oder so. Das ding muß schon Pal-Auflösung haben. Lass dir das Ding vorführen im Laden. Auf Pixelfehler und Schlieren (NTV-Laufzeile unten) achten.
2. 16:9 lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Das Bild wirkt dann zwar größer, aber es ist "eigentlich" ein aufgeblasenes 4:3 Format. Es werden die Balken weggenommen und das ganze Bild dann großgezogen. Pfui ;).
3. Kauf kein HDTV-Gerät. Der Aufpreis lohnt sich nicht, da die Firmen sich noch nich wirklich auf Kopierschutz usw geeinigt haben. Kaufst du's jetzt kannst du in 6 Monaten dich richtig ärgen, da dann dein TV nicht den richtigen Entschlüsselungs-Mechanismus enthält.

bodo
Beiträge: 166
Registriert: 02.01.2005, 18:25

Beitragvon bodo » 24.03.2006, 07:17

Nochwas: willst du lieber 80% der Zeit Balken links und rechts haben oder lieber 20% der Zeit oben und unten ;) ?

Andyt8
Beiträge: 2708
Registriert: 04.05.2003, 11:48
Wohnort: Neutal, Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon Andyt8 » 24.03.2006, 19:44

bodo hat geschrieben:Nochwas: willst du lieber 80% der Zeit Balken links und rechts haben oder lieber 20% der Zeit oben und unten ;) ?


Also da würde ich so nicht ganz zustimmen. Habe selbst vor einigen Monaten einen 16:9 LCD Fernseher gekauft. Bei mir ist es 0% Balken links und rechts und 5% der Zeit oben und unten (z.B RTL2, die 16:9 Filme als 4:3 senden - einfach pfui).

Das manche 4:3 Sendungen gestreckt werden, finde ich nicht wirklich schlimm. Ok, bei mir ist es vielleicht von den Quellen her schon unterschiedlich. Habe hier DVB-S, daher sind viele Sendungen auch 16:9.

@bodo: woher hast du die Angabe betreffend Kopierschutz? Lt. meinen Quellen ist dies schon lange festgelegt. Offen ist nur noch der Kopierschutz für die Medien selbst (HD-DVD od. Blue Ray Disc) und dies betrifft den Fernseher nicht.

Wichtig ist nur, dass der Fernseher nicht nur das HDTV Logo hat, sondern auch einen HDMI Eingang. Erst damit kann diese Verschlüsselung übertragen werden. Als Vergleich:
SCART -> HDMI (Video plus Audio)
VGA -> DVI (Video)

Es gibt auch HDMI zu DVI (bzw. umgekehrt) Stecker. Hier geht jedoch der Kopierschutz verloren und man erhält nur normale PAL Auflösung.

Viele HDTV umworbene Fernseher haben zwar das Logo erhalten, jedoch werden diese "nie" voll HDTV abspielen können (z.B. von Premiere).

Ich empfehle min. eine Auflösung von 1366x768 (WXGA) = HDTV 720p

Jetzt kommt drauf an wie es bei dir als nächstes aussieht. Solltest du die nächsten Jahre noch "nur" analoge Quellen haben, dann ist dies sicher kein Kaufgrund. Aufpassen musst du nicht unbedingt auf den Preis (so viel teurer ist HDTV nicht). Wichtig sind die Schnittstellen. Empfehlen würde ich dies aktuell jetzt schon. Übrigends, ich setze HDTV auch ein. Mein Vorschlag wäre z.B. Samsung LE-26M51B (aktuell schon Angebote unter €1000). Siehe hier: http://geizhals.at/a162491.html

Ich selbst würde kein 4:3 Gerät mehr kaufen, ebenso wenig ein Röhrengerät - und LCD ohne HDTV sowieso nicht.

edit: Achja hier noch was: http://www.tomshardware.de/praxis/20051116/hdmi.html
Unmögliche Vielfalt mit unmöglich vielen Variationen

Gebby
Beiträge: 2049
Registriert: 16.06.2002, 15:49
Wohnort: Neusechsland

Beitragvon Gebby » 24.03.2006, 20:03

Andyt8 hat geschrieben:@bodo: woher hast du die Angabe betreffend Kopierschutz?


[Einmisch] Ich glaube sowas in der c't gelesen zu haben. [/Einmisch]

bodo
Beiträge: 166
Registriert: 02.01.2005, 18:25

Beitragvon bodo » 25.03.2006, 07:59

Zu HDMI: Ist zwar da, aber eventuell nich der Weißheit letzter Schluß. 'nen Fernsehtechniker hat mir gesagt das er selber noch bis ende des Jahrers wartet, bis sich alle wirklich geeinigt haben. Solange es keine BlueRay/HD DVD Geräte gibt, wird keiner wissen, was wirklich sache ist. Da is wirklich noch einiges in der Schwebe. In einer der letzten c'ts wurde auch davon abgeraten was zu kaufen. Die haben in dem Artikel auch die Industrie gewarnt, "Early Adopters" zu vergraulen. Und das passiert leider gerade :(. Ich hätte selber auch schon gerne ein HDTV-Gerät, aber ich hab mich entschlossen zu warten.

Wie schaust du eigentlich Tagesschau usw? Streckst du das Bild wirklich auf 16:9? Dann wirken die Leute doch sau dick, odern ich? Der meiste Content im TV ist halt leider noch 4:3. Jedenfalls sagt das meine Statistik hier, die ich über meine Daten laufen lassen *g*.

ecco
Beiträge: 488
Registriert: 14.05.2002, 22:36
Wohnort: Deutschland

Beitragvon ecco » 25.03.2006, 13:39

bodo hat geschrieben:Der meiste Content im TV ist halt leider noch 4:3. Jedenfalls sagt das meine Statistik hier, die ich über meine Daten laufen lassen *g*.

Da ist die Datenbasis aber verfälscht, schließlich schaut man ja hoffentlich nicht 24h/Tag alle Kanäle. Und je nachdem, was man anschaut, ist dieser Anteil an 16:9 doch deutlich höher. Viele der Dokumentationen, die ich in der letzten Zeit gesehen habe, waren nicht 4:3; Filme werden offenbar auch nur selten in 4:3 ausgestrahlt. Ich denke, bei Sendungen wie den Nachrichten kann ich entweder Trauerränder oder den Verlust oben und unten akzeptieren. Diese Breit-Zieh-Technik ist für mich aber ein Graus, auch in der Variante, bei der in der Mitte des Bildes die Verhältnisse gewahrt bleiben und die Streckung in Richtung der Ränder (stark) zunimmt. :roll:

Wo wir beim Thema sind: hat jemand einen Fernseher gesehen, der es ermöglicht, eine Mittelstellung zwischen den beiden Extremen a) ganzes Bild mit Balken rechts und Links sowie b) oben und unten Abschneiden hat? Also sozusagen "schmalere Balken rechts und links sowie ein wenig Verlust oben und unten".
Langsam, langsam, aber sicher.

bodo
Beiträge: 166
Registriert: 02.01.2005, 18:25

Beitragvon bodo » 25.03.2006, 19:09

Hast recht, man muß noch die persöhnlichen Gewohnheiten einbeziehen.
Viele Geräte bieten das an mit dem reinzoomen. Das Feature hat auch einen bestimmten Namen, mir is der aber leider gerade entfallen :(.

Andyt8
Beiträge: 2708
Registriert: 04.05.2003, 11:48
Wohnort: Neutal, Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon Andyt8 » 20.04.2006, 10:24

Ist zwar schon etwas länger her...

Mein LCD hat sowas auch. Verwende ich hauptsächlich bei Sendern, die 16:9 Filme (meist Kinofilme) als 4:3 kodiert daherbringen...
...sehr ärgerlich.

Wie ecco geschrieben hat - viele Dokus, Sendungen od. ähnliches sind mit 16:9 kodiert. Zumindestens wird das oft von meinen Fernseher bzw. Receiver so auch erkannt (dort kann man auch dementsprechend das Format vorgeben).
Sonst schaue ich in einen speziellen Modus, der das Bild etwas umrechnet. Wahrscheinlich wird im Grunde einfach das Bild gestreckt. Ich hab mir das mal jetzt zum Vergleich angeschaut, jedoch so arg finde ich das zumindestens bei meinem Fernseher nicht. Ich glaub es kommt stark auf den Sender an. Bei ZDF od. ORF (wo eh vieles 16:9 ist) sind auch die 4:3 Sendungen bei mir nahezu normal (als nicht "sau dick").
Bei "billig TV", wie RTL od. RTL2 merkt man stellenweise sicher den Unterschied (also verzehrte Gesichter bei TalkShows, was mir eh wurscht ist, weil ichs nicht brauch) - sind auch die Sender ohne AC3 und 4:3 bei 16:9 Filmen.
Pro 7 od. SAT 1liegen hierbei igendwo dazwischen. Hier hat man einen "entweder / oder" Zustand. Bei manchen (meist neuere Sendungen) merkt man wieder fast nichts, bei älterem wieder stärker.
Unmögliche Vielfalt mit unmöglich vielen Variationen


Zurück zu „OT“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste